Hitzeschlacht und technische Defekte

Mitten im Hochsommermonat August findet das nördlichste aller deutschen Bergrennen in Osnabrück statt. Das Lang Motorsportteam hat aber nicht nur mit der schweißtreibenden Hitze zu kämpfen, leider gibt es auch einige Probleme mit der Technik.

Woher kommt der Topspeedverlust?

Obwohl das Training für Georg vielversprechend anfängt, bemerkt das Team beim dritten Trainingslauf, dass er seine Spitzengeschwindigkeit nicht konstant halten kann und diese sich im vierten Durchgang sogar noch weiter verschlechtert. Jetzt ist die Erfahrung des ganzen Teams gefragt! Angespannt und mit Hochdruck arbeiten die Mechaniker daran, herauszufinden, was die Einbußen der Schnelligkeit verursacht. auch nach langer Fehlersuche ist nicht eindeutig geklärt, ob eine defekte Benzinpumpe Schuld am Geschwindigkeitsverlust sein könnte. . Auf gut Glück wird diese ausgetauscht. Das gesamte Team hofft, dass der Wagen beim Rennen wieder Spitzengeschwindigkeit erreicht.

Platz 5 trotz technischer Probleme

Schon nach dem ersten Renndurchgang kann das Team ausschließen, dass die Benzinpumpe Schuld am Topspeedverlust ist, denn diesmal büßt Georg 15 km/h bei der Spitzengeschwindigkeit ein. Von Lauf zu Lauf verringert sich die Geschwindigkeit – nur dank seiner Erfahrung knackt er seine persönliche Bestzeit trotzdem um eine halbe Sekunde. Ungeachtet der technischen Probleme ist Georg am Ende zweitschnellster deutscher Teilnehmer, erreicht Platz 5 in seiner Klasse und Platz 17 im Gesamtklassement.

Ob die technischen Probleme der Anlass für George waren, seinen neuen Boliden schon beim nächsten Rennen in Eichenbühl einzusetzen? Lies hier denn Rennbericht zur Jungfernfahrt von „Black Daisy“.